Das Konzept

Zentraler Bestandteil des SPORTGALERIE Konzepts ist der Trainingszirkel. Unsere leicht zu bedienenden Trainingsgeräte bieten einen hohen Schutz für Gelenke, Sehnen und Bänder. Sie brauchen nicht umständlich eingestellt zu werden, sondern sind mit einem hydraulischen Widerstandssystem ausgerüstet, das ähnlich dem Prinzip des Wasserwiderstands funktioniert. Dadurch lässt sich das Training ideal an Ihren persönlichen Leistungsstand anpassen und es kommt zu keinen Überlastungen.

         

Die Geräte sind im Kreis angeordnet, nach einem bestimmten Zeitintervall wechseln Sie die Station. Nach Bedarf erhalten Sie Anleitung von einer Trainerin. Zwischen den jeweiligen Geräten ist genug Platz um die Kondition zu stärken. Möglich sind beispielsweise Elemente aus Tanz, Aerobic oder Step.

Wer es etwas ruhiger mag und sich bisher wenig sportlich betätigt hat, erhält Anregungen für einfache Übungen für Ausdauer aber auch Gleichgewicht/Koordination/Rumpfstabilisation, so kann je nach Fitnessstand variiert und auch dazugelernt werden. Das abwechslungsreiche Kraft-/Ausdauertraining mit Musik ist daher geeignet für Frauen jeden Leistungs-/Trainingsniveaus und jeden Alters.

Bereits 2 Trainingseinheiten à 45 Minuten pro Woche in der SPORTGALERIE genügen, um Ihre individuellen Ziele zu erreichen!

Ein Wort zu Eiweißkonzentraten

Wir empfehlen vollwertige natürliche Nahrung und lehnen den Einsatz von künstlichen Eiweißprodukten entschieden ab. Unsere Bevölkerung leidet nicht an Eiweißmangel. Das Problem ist vielmehr, dass die bereits mit natürlicher Nahrung aufgenommenen Eiweißmengen oftmals viel zu hoch – also weit über den gesundheitlich vertretbaren Empfehlungen liegen.

Eine dauerhaft hohe Eiweißaufnahme kann bei Vorbelastungen des Organismus die Nieren schädigen. Hier besteht insbesondere für Diabetiker/innen und von Diabetes bedrohten Menschen ein Risiko. Gerade diese Personengruppen, die meist an Übergewicht leiden, ergreifen gerne jeden Strohhalm, so auch zu Eiweißdrinks, in der Hoffnung, dadurch schnell Gewicht zu verlieren und laufen damit Gefahr, unbemerkt und ohne dies auch nur zu ahnen, über einen mehr oder weniger langen Zeitraum ihre Nieren zu schädigen.

Eine hohe Eiweißaufnahme hat aber noch weitere unangenehme Konsequenzen. Die damit verbundene Säurebelastung des Organismus hat zur Folge, dass den Knochen zur Neutralisation basische Mineralien wie Kalzium entzogen werden. Eine dauerhaft säurelastige Ernährung kann damit Osteoporose begünstigen.

Wir sind aus diesen Gründen entschieden gegen die zusätzliche Verabreichung von Eiweißpräparaten. Unsere Diplom- Ernährungswissenschaftlerin berät Sie gerne zu einer individuell angepassten und gesundheitserhaltenden Kost.
Impressum